Signaling Transfer Point (STP)

Geeignet für STPs, die ihre Lebensdauer erreicht haben.

Obwohl sich die Mobilfunktechnik sehr schnell weiterentwickelt, werden ältere Netzwerkgenerationen (2G und 3G) auf Basis von SS7-Signalisierung noch viele Jahre in Betrieb sein. STPs bleiben deshalb entscheidende Komponenten in Betreibernetzwerken und werden in der absehbaren Zukunft Unterstützung durch Anbieter benötigen.

Bereits heute müssen viele Betreiber mit STPs umgehen, die ihre Lebensdauer erreicht haben oder für die kein Support mehr geleistet wird, weil viele Hersteller entschieden haben, ihre herkömmlichen STPs nicht mehr zu unterstützen. Dies bringt einerseits Schwierigkeiten mit sich, ist andererseits aber auch eine Möglichkeit, die Betriebskosten zu reduzieren und von bestehenden SS7-Produkten Abstand zu nehmen, die auf proprietärer Hardware laufen. Nomios STP ermöglicht diese Konsolidierung unterschiedlicher Signalisierungslösungen. Diese sind häufig Silo-basiert, das heißt sie sind an spezifische Technologien und Funktionen gebunden. Im Unterschied dazu bietet Nomios Signalisierungslösungen, die mit 2G/3G, 4G und 5G gleichzeitig arbeiten.

Signaling Transfer Point (STP) der nächsten Generation von Nomios

Der Nomios STP nächsten Generation ist eine vollständige Lösung für intelligentes Routing vom SS7-Signalisierungsdatenverkehr in 2G- und 3G-Netzwerken. Es gehört zum Portfolio integrierter Konvergenzlösungen von Nomios für Multiprotokollsignalisierung über 2G/3G, 4G und 5G (SS7, Diameter, HTTP, SIP und weitere). Der Nomios STP ist eine zukunftssichere Wahl mit großen Vorteilen im Vergleich zu herkömmlichen STP-Produkten.

Unterstützte Funktionen:

  • Vollständige STP-Unterstützung internationaler Normen und Varianten, einschließlich gemischter Modi.
  • Unterstützung für Low-Speed, High-Speed- und SIGTRAN-Signalisierungslinks.
  • Umfassende Funktionen für Screening, Tracing, Filtering, Congestion-Control, Throttling, Anti-Flooding und Policing.
  • Routing- und Screeningfunktionen auf Basis einzelner oder mehrerer Schichten (z. B. SCCP, TCAP, MAP, INAP usw.).
    • SMS-Proxyfunktion für FDA-Messaging (First Delivery Attempt), Home Routing, USSD-Gateway, Blacklists/Whitelists und mehr.
    • SMS-Firewall einschließlich Content-Scanning und Filtering
    • Selektive Duplizierungsfunktion für Signalisierungsmeldungen
    • Mobile Number Portability (MNP)
    • Equipment Information Register (EIR)
    • DRA/DEA zur Unterstützung von Diameter-Signalisierung und SS7-Diameter-Vermittlung.
    • HTTP-Proxy-Funktion für Service-Orchestrierung und -Steuerung im 5G NG Core.
  • Verteilte Frontend/Backend-Architektur für optimiertes Routing, Ressourcenallokation und Skalierbarkeit.
  • Robuste Lösung in Carrier-Qualität, hoch skalierbar, hochverfügbar, georedundant.
  • Service-Orchestrierung und Systemmanagement über grafische Benutzeroberfläche. Konfigurierbare Servicelogik, kein Skripting, keine Softwareentwicklung.

Hardwareneutrale Lösung mit Unterstützung für NFV

Der Nomios STP läuft auf Standardhardware und in virtualisierten Umgebungen. 100 % Software-basierte Lösung, die Virtualisierung sowie Cloud-Bereitstellung unterstützt (VMWare, KVM, OpenStack usw.). Der STP benötigt keine spezialisierte Hardware und keine proprietären Betriebssysteme. Weil der STP auf einer normalen Plattform bereitgestellt werden kann, unterstützt Nomios Betreiber und Anbieter bei der Migration von proprietären Appliances zu Standardhardware und Cloud-basierten Infrastrukturen.

Kontakt aufnehmenLöchern Sie unsere 5G-Experten

Unser Team steht Ihnen gern für ein kurzes Telefongespräch oder Videomeeting zur Verfügung. Wir stehen bereit, um gemeinsam mit Ihnen Ihre Netzwerk-Herausforderungen, Anbietervergleiche und anstehenden IT-Projekte zu diskutieren. Wir helfen jederzeit gern.

Placeholder for Portrait of engineer beard wearing poloPortrait of engineer beard wearing polo

Aktuelle Nachrichten und Blog